U13 Regionalliga SH 30.10.
Schenefeld
10:50 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld Baltic Storms White
U13 Regionalliga SH 30.10.
Schenefeld
11:50 Uhr
- : -
Baltic Storms White TSC Wellingsbüttel
U17 Regionalliga SH 30.10.
Kiel, Tallinnhalle
14:30 Uhr
- : -
Baltic Storms TSC Wellingsbüttel
2. Bundesliga 30.10.
Kiel, Tallinnhalle
18:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Hannover Mustangs
Regionalliga SH 31.10.
Hamburg, Am Pfeilshof
10:00 Uhr
- : -
SG Schwarzenbek / Glinde Baltic Storms II
U17 Regionalliga SH 06.11.
Schenefeld
13:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld Baltic Storms
Regionalliga SH 07.11.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II PSV Flensburg
U13 Regionalliga SH 13.11.
Schulzentrum, Gettorf
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms White ETV Piranhhas
U13 Regionalliga SH 13.11.
Schulzentrum, Gettorf
13:50 Uhr
- : -
Baltic Storms Blue Barkelsbyer SV
U13 Regionalliga SH 13.11.
Schulzentrum, Gettorf
14:50 Uhr
- : -
Barkelsbyer SV Baltic Storms White
U13 Regionalliga SH 13.11.
Schulzentrum, Gettorf
15:40 Uhr
- : -
Baltic Storms Blue ETV Piranhhas
Regionalliga SH 27.11.
Hamburg, Am Pfeilshof
14:00 Uhr
- : -
TSC Wellingsbüttel Baltic Storms II
Regionalliga SH 12.12.
Itzehoe
11:00 Uhr
- : -
SC Itzehoe Baltic Storms II
Regionalliga SH 18.12.
Bordesholm
13:00 Uhr
- : -
SG Bordesholm / Gaarden Baltic Storms II
Regionalliga SH 15.01.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
ETV Piranhhas II Baltic Storms II
Regionalliga SH 15.01.
Schenefeld
13:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld II Baltic Storms II
U17 Regionalliga SH 16.01.
Kiel, Tallinnhalle
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms ETV Piranhhas
2. Bundesliga 16.01.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms BSV Roxel
U17 Regionalliga SH 22.01.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
TSC Wellingsbüttel Baltic Storms
Regionalliga SH 23.01.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
ETV Piranhhas II Baltic Storms II
Regionalliga SH 29.01.
Gettorf, Schulzentrum
16:30 Uhr
- : -
Baltic Storms II SVE Hamburg
U17 Regionalliga SH 12.02.
Hamburg, Am Pfeilshof
10:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld Baltic Storms
2. Bundesliga 12.02.
Lilienthal
18:00 Uhr
- : -
Lilienthaler Wölfe Baltic Storms
Regionalliga SH 13.02.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Tetenbüll / Hemmingstedt
2. Bundesliga 19.02.
Kiel, Tallinnhalle
18:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Dümptener Füchse
Regionalliga SH 20.02.
Hemmingstedt
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SC Itzehoe
Regionalliga SH 27.02.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
PSV Flensburg Baltic Storms II
2. Bundesliga 27.02.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Gettorf Seahawks
U17 Regionalliga SH 13.03.
Kiel, Tallinnhalle
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms ETV Piranhhas
2. Bundesliga 13.03.
Hannover
15:00 Uhr
- : -
Hannover Mustangs Baltic Storms
Regionalliga SH 20.03.
Hemmingstedt
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Schwarzenbek / Glinde
U17 Regionalliga SH 26.03.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms TSC Wellingsbüttel
Regionalliga SH 27.03.
Kiel, Tallinnhalle
14:30 Uhr
- : -
Baltic Storms II TSC Wellingsbüttel
2. Bundesliga 27.03.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Lilienthaler Wölfe
Regionalliga SH 02.04.
Flensburg
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Bordesholm / Gaarden
2. Bundesliga 02.04.
Bremen
18:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Baltic Storms
2. Bundesliga 10.04.
Münster
15:00 Uhr
- : -
BSV Roxel Baltic Storms

Zweites Spiel bringt die ersten Punkte

03.10.2021

Nachdem das Pokalspiel der zweiten Mannschaft gegen die Eisbären Berlin ausgefallen war, freute sich das Team von Trainer Gebhardt umso mehr auf den nächsten Gegner in der RL-Nord. Die Storms empfingen den ETV PiranHHas II in der Tallinnhalle und das Heimteam war gewillt die unnötige Niederlage vom Saisonauftakt wieder gerade zu rücken. 

Im Gegensatz dazu musste das Trainerteam heute auf einige Spieler verzichten und so traten die Storms nur mit 14 Feldspielern an. Doch das sollte sich erstmal nicht negativ auf das Spiel der Storms auswirken. Die Schützlinge von Gebhardt und Sell fanden schnell ins Spiel, setzten den Gegner so schon früh unter Druck und so gelang bereits in der zweiten Minute der erste Treffer. Nghiem staubte nach einem Freischlag von Riedel zum 1:0 ab. Auch in der Folge waren die Kieler das stärkere Team, ließen Ball und Gegner gut laufen, brauchten aber bis zur 18. Minute bis zum nächsten Treffer. Dann klingelte es aber direkt zweimal im Hamburger Tor und die Teams gingen mit 3:0 in die erste Pause.

Das zweite Drittel gestalteten die Protagonisten zunächst recht identisch. Die Storms trafen erneut nach nicht einmal zwei Minuten zum 4:0. Diesmal nutzte Mutschinski die Vorarbeit von Clasen. Und auch der Rest der Truppe machte dort weiter, wo sie im ersten Drittel aufhörten. Kontrolliertes Spiel nach vorne, gezieltes Pressing nach Ballverlust, schnelles Backchecking und harte, aber saubere Zweikämpfe. Der Trainer sah zu diesem Zeitpunkt durchaus zufrieden aus. Zur Hälfte des Drittels gab es dann die erste und einzige Zeitstrafe des Spiels. Die Hanseaten mussten zwei Minuten in Unterzahl agieren.
Dies schien aber eher gut für die Hamburger zu sein, denn im bisher ruhigen Spiel der Storms kam es zu einem leichten Bruch. Zwar wurde die Kontrolle nicht aus der Hand gegeben, aber die Ballbesitzphasen wurden kürzer und die Situationen etwas hektischer. Dies hinderte Nghiem allerdings nicht an seinem nächsten Treffer. In der 19. Minute erhöhte der flinke Flügelspieler auf 5:0. Zwei Sekunden vor Ablauf des Drittels brachten sich dann auch die Hanseaten auf das Scoreboard. Vogl nutzte eine unübersichtliche Situation nach einem langen Ball zum 5:1 Anschlusstreffer.  

Das letzte Drittel brachte dann einiges an Spannung mit sich. Die Gäste kamen deutlich aggressiver aus der Kabine und setzten die Storms früher unter Druck. Und so dauerte es keine sechs Minute bis der ETV auf 5:4 verkürzen konnte. Die Gäste nutzten einfache Fehler im Spielaufbau des Heimteams eiskalt aus. So ergab sich jetzt ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und beide Teams gaben alles für einen Sieg. Haupt war es, der das Heimteam wieder einen Schritt in diese Richtung brachte. In der 12. Minute verwandelte er nach Vorlage von Mutschinski zum 6:4. Der ETV wiederum verkürzte vier Minuten vor Schluss zum 6:5 und nahm kurze Zeit später auch den Goalie heraus und agierte mit sechs Feldspielern, um den Ausgleich noch zu erzielen. Doch die Storms ließen sich ihren Sieg nicht mehr wegnehmen und verteidigten wacker die ersten drei Punkte der Saison.

Mit einer geschlossenen Teamleistung, saustarken ersten 30 Minuten und einer guten Bank bleiben die Punkte also in Kiel. Weiter geht es schon am kommenden Sonntag, den 10.10.2021 in der heimischen Tallinnhalle. Gegner am dritten Spieltag der RL-Nord ist um 14:30 die zweite Garde von BW 96 Schenefeld.

Autor: Daniel Kunze
Fotos: Thomas Dethlefsen