Regionalliga SH 12.12.
Itzehoe
11:00 Uhr
- : -
SC Itzehoe Baltic Storms II
Regionalliga SH 18.12.
Bordesholm
13:00 Uhr
- : -
SG Bordesholm / Gaarden Baltic Storms II
U15 Kleinfeld Regionalliga SH 19.12.
Tallinnhalle, Kiel
11:10 Uhr
- : -
Baltic Storms TSV Schwarzenbek
Damen Regionalliga Nord 19.12.
Schenefeld
12:30 Uhr
- : -
SG BW96 Schenefeld / ETV Piranhhas Förde Deerns
U15 Kleinfeld Regionalliga SH 19.12.
Tallinnhalle, Kiel
13:35 Uhr
- : -
Baltic Storms SG Bordesholm/Preetz
Regionalliga SH 15.01.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
ETV Piranhhas II Baltic Storms II
Regionalliga SH 15.01.
Schenefeld
13:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld II Baltic Storms II
U17 Regionalliga SH 16.01.
Kiel, Tallinnhalle
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms ETV Piranhhas
2. Bundesliga 16.01.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms BSV Roxel
U17 Regionalliga SH 22.01.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
TSC Wellingsbüttel Baltic Storms
Regionalliga SH 23.01.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
ETV Piranhhas II Baltic Storms II
Regionalliga SH 29.01.
Gettorf, Schulzentrum
16:30 Uhr
- : -
Baltic Storms II SVE Hamburg
Damen Regionalliga Nord 30.01.
Bremen
18:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Förde Deerns
U17 Regionalliga SH 12.02.
Hamburg, Am Pfeilshof
10:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld Baltic Storms
2. Bundesliga 12.02.
Lilienthal
18:00 Uhr
- : -
Lilienthaler Wölfe Baltic Storms
Regionalliga SH 13.02.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Tetenbüll / Hemmingstedt
2. Bundesliga 19.02.
Kiel, Tallinnhalle
18:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Dümptener Füchse
Regionalliga SH 20.02.
Hemmingstedt
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SC Itzehoe
Regionalliga SH 27.02.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
PSV Flensburg Baltic Storms II
Damen Regionalliga Nord 27.02.
Kiel, Tallinnhalle
11:00 Uhr
- : -
Förde Deerns SG BW96 Schenefeld / ETV Piranhhas
2. Bundesliga 27.02.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Gettorf Seahawks
U17 Regionalliga SH 13.03.
Kiel, Tallinnhalle
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms ETV Piranhhas
2. Bundesliga 13.03.
Hannover
15:00 Uhr
- : -
Hannover Mustangs Baltic Storms
Damen Regionalliga Nord 13.03.
Kiel, Tallinnhalle
16:00 Uhr
- : -
Förde Deerns SG BW96 Schenefeld / ETV Piranhhas
Regionalliga SH 20.03.
Hemmingstedt
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Schwarzenbek / Glinde
U17 Regionalliga SH 26.03.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms TSC Wellingsbüttel
Regionalliga SH 27.03.
Kiel, Tallinnhalle
14:30 Uhr
- : -
Baltic Storms II TSC Wellingsbüttel
2. Bundesliga 27.03.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Lilienthaler Wölfe
Regionalliga SH 02.04.
Flensburg
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Bordesholm / Gaarden
Damen Regionalliga Nord 02.04.
Bremen
15:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Förde Deerns
2. Bundesliga 02.04.
Bremen
18:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Baltic Storms
2. Bundesliga 10.04.
Münster
15:00 Uhr
- : -
BSV Roxel Baltic Storms

Fuchsjagd missglückt

01.10.2019 ~ Fabian Mieloch

Nach einer langen Vorbereitung und dem Saisonstart in Hannover stand am Samstag endlich das erste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast waren die Dümptener Füchse, die in den letzten Saisons zwar immer vor den Storms in der Tabelle landeten, sich jedoch stets enge und spannende Spiele mit den Storms lieferten.

Dieses Mal gelang es den Storms jedoch nicht den Füchsen über die gesamte Spielzeit Paroli zu bieten. Dies ahnten die gut 65 Zuschauer in der Kieler Tallinnhalle bereits nach 44 Sekunden, als der Jamasi Steuermann des Spiels der Gäste – Niklas Buckermann – sein erstes von insgesamt 5 Toren im ersten Drittel erzielte. Auf Seiten der Storms war es Kapitän Fynn Traulsen (ebenfalls nach Abpfiff zum Jamasi Steuermann des Spiels gewählt), der eine sehenswerte Freischlagvariante in der 9. Spielminute zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich verwandelte. Trotz ausgeglichener Schussstatistik im ersten Drittel blieb es jedoch bei diesem einen Treffer für die Storms und somit ging es nach den fünf Treffern von Buckermann mit 1:5 in die erste Drittelpause.

Foto: Elke Scholz

Dieses Ergebnis wollten die Storms auf keinen Fall auf sich sitzen lassen. Mit einer Überzahl starteten die Kieler in das zweite Drittel und dennoch waren es die Gäste, die nach vier Minuten das erste Tor des Drittels zum 1:6 erzielten.
Während die Storms im ersten Durchgang noch ähnlich viele Offensivaktionen wie die Gäste hatten, verschob sich das Verhältnis nun immer deutlicher in Richtung der Füchse. Somit war der Treffer zum 1:7 nach 34 Spielminuten folgerichtig. Trotz eines weiteren Treffers von Fynn Traulsen zum 2:7 (35 Spielminute) mussten die Storms aufgrund eines weiteren Gegentreffers zum 2:8 in der 37. Minute mit einem 6-Tore-Rückstand in die Drittelpause gehen.

Foto: Elke Scholz

„Wir waren natürlich enttäuscht über das deutliche Ergebnis nach zwei Dritteln. Dennoch haben wir uns vorgenommen im letzten Drittel nochmal alles rauszuhauen und dieses Drittel deutlich zu gewinnen“ so Trainer René Potthoff. Dies sollten den Norddeutschen auch gelingen. Mit einer anderen Körpersprache und Intensität gingen die Storms nun aufs Feld und in die Zweikämpfe. Dies sollte sich bereits nach drei gespielten Minuten auszahlen, als Steffen Fuchs in einer Überzahl mit einem satten Schuss unter die Latte das 3:8 erzielen konnte. Vier Minuten später war es erneut Fuchs in einer Überzahl, der im Slot nach einem Fernschuss von Birger Dethlefsen für den Rebound bereit stand. Nach dem letzten Gästetreffer (58 Minute zum 4:9) war es Jonas Kirchhoff, der mit dem wohl schönsten Treffer des Spiels einen Fernschuss von der Mittellinie zum 5:9 Endstand in den Winkel schweißte.

~Fabian Mieloch