Regionalliga SH 12.12.
Itzehoe
11:00 Uhr
- : -
SC Itzehoe Baltic Storms II
Regionalliga SH 18.12.
Bordesholm
13:00 Uhr
- : -
SG Bordesholm / Gaarden Baltic Storms II
U15 Kleinfeld Regionalliga SH 19.12.
Tallinnhalle, Kiel
11:10 Uhr
- : -
Baltic Storms TSV Schwarzenbek
Damen Regionalliga Nord 19.12.
Schenefeld
12:30 Uhr
- : -
SG BW96 Schenefeld / ETV Piranhhas Förde Deerns
U15 Kleinfeld Regionalliga SH 19.12.
Tallinnhalle, Kiel
13:35 Uhr
- : -
Baltic Storms SG Bordesholm/Preetz
Regionalliga SH 15.01.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
ETV Piranhhas II Baltic Storms II
Regionalliga SH 15.01.
Schenefeld
13:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld II Baltic Storms II
U17 Regionalliga SH 16.01.
Kiel, Tallinnhalle
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms ETV Piranhhas
2. Bundesliga 16.01.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms BSV Roxel
U17 Regionalliga SH 22.01.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
TSC Wellingsbüttel Baltic Storms
Regionalliga SH 23.01.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
ETV Piranhhas II Baltic Storms II
Regionalliga SH 29.01.
Gettorf, Schulzentrum
16:30 Uhr
- : -
Baltic Storms II SVE Hamburg
Damen Regionalliga Nord 30.01.
Bremen
18:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Förde Deerns
U17 Regionalliga SH 12.02.
Hamburg, Am Pfeilshof
10:00 Uhr
- : -
BW96 Schenefeld Baltic Storms
2. Bundesliga 12.02.
Lilienthal
18:00 Uhr
- : -
Lilienthaler Wölfe Baltic Storms
Regionalliga SH 13.02.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Tetenbüll / Hemmingstedt
2. Bundesliga 19.02.
Kiel, Tallinnhalle
18:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Dümptener Füchse
Regionalliga SH 20.02.
Hemmingstedt
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SC Itzehoe
Regionalliga SH 27.02.
Itzehoe
10:00 Uhr
- : -
PSV Flensburg Baltic Storms II
Damen Regionalliga Nord 27.02.
Kiel, Tallinnhalle
11:00 Uhr
- : -
Förde Deerns SG BW96 Schenefeld / ETV Piranhhas
2. Bundesliga 27.02.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Gettorf Seahawks
U17 Regionalliga SH 13.03.
Kiel, Tallinnhalle
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms ETV Piranhhas
2. Bundesliga 13.03.
Hannover
15:00 Uhr
- : -
Hannover Mustangs Baltic Storms
Damen Regionalliga Nord 13.03.
Kiel, Tallinnhalle
16:00 Uhr
- : -
Förde Deerns SG BW96 Schenefeld / ETV Piranhhas
Regionalliga SH 20.03.
Hemmingstedt
13:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Schwarzenbek / Glinde
U17 Regionalliga SH 26.03.
Schenefeld
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms TSC Wellingsbüttel
Regionalliga SH 27.03.
Kiel, Tallinnhalle
14:30 Uhr
- : -
Baltic Storms II TSC Wellingsbüttel
2. Bundesliga 27.03.
Kiel, Tallinnhalle
15:00 Uhr
- : -
Baltic Storms Lilienthaler Wölfe
Regionalliga SH 02.04.
Flensburg
10:00 Uhr
- : -
Baltic Storms II SG Bordesholm / Gaarden
Damen Regionalliga Nord 02.04.
Bremen
15:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Förde Deerns
2. Bundesliga 02.04.
Bremen
18:00 Uhr
- : -
TV Eiche Horn Bremen Baltic Storms
2. Bundesliga 10.04.
Münster
15:00 Uhr
- : -
BSV Roxel Baltic Storms

Damen der Baltic Storms sichern die DM-Teilnahme

13.02.2019 ~ Liesa Rathje

Nur zwei Wochen nach dem letzten Spieltag durften die Damen der Baltic Storms erneut ihr Können unter Beweis stellen. In Gettorf hieß es am Sonntag „Heimspieltag“ und da sowohl die Bundesliga-Mannschaft als auch die Kleinfeldmannschaft unterwegs waren, musste improvisiert werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, was hervorragend gelang.
Da die Bundesligamannschaft auch den Trainer der Damen mitgenommen hatte, es aber nicht ganz ohne Unterstützung an der Bande ablaufen sollte, wurde durch Tilmann Gebhardt, der den Damen durch das Großfeldtraining nicht ganz unbekannt ist, eine hervorragende Vertretung gefunden.
Die Ansage war klar: Zwei Siege sollten her und somit die frühe Meisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Mai in Dresden dingfest gemacht werden. Leider mussten einige (teilweise sehr kurzfristige) Ausfälle aufgrund von Krankheit, Urlaub und Prüfungen beklagt werden, aber es blieben immerhin noch sieben Feldspielerinnen plus Inga Faust zwischen den Pfosten, die die Ansage in die Tat umsetzen sollten. Doch dies sollte gar nicht so einfach werden ...

Baltic Storms – PSV Flensburg

Im ersten Spiel ging es gegen die zahlreichen und sympathischen Mädels aus Flensburg. Beide schon bisher gespielten Spiele der Saison gingen mit 12:3 und 11:6 ziemlich deutlich an die Kieler Floorballerinnen. Doch die Flensburgerinnen hatten nicht vor, sich einfach geschlagen zu geben: In den ersten Minuten konnten die Storms mit deutlich mehr Ballbesitz glänzen, aber zu gefährlichen Abschlüssen kamen sie kaum, da die Flensburgerinnen eine schwierige Manndeckung spielten, auf die die Storms zunächst keine Antwort wussten. In der 16. Spielminute waren es dann tatsächlich die vermeintlichen Underdogs aus Flensburg, die jubeln durften und das 1:0 auch mit in die Halbzeitpause nahmen. Die Traineransage kam dann prompt: Anspannung und Druck abschütteln, Ball laufen lassen und mit Spaß sollten dann endlich die kläglich vermissten Tore kommen. Damit ging es dann in der 4. Spielminute der zweiten Halbzeit auch endlich los. Melanie Stöcks legte für Johanna Winkler auf, die verwandelte. Die 2:1-Führung folgte nur zwei Minuten später, diesmal durch Stöcks nach Vorlage von Liesa Rathje, welche später selbst auf 3:1 erhöhte. Die Tore vier und fünf kamen dann erneut von Winkler und Rathje. Endstand 5:1 und das Fazit, dass die vermeintlich leichten Spiele manchmal die schwierigsten sind.

SG Gettorf/Barkelsby/Preetz – Baltic Storms

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Spielgemeinschaft Gettorf/Barkelsby/Preetz - unsere Teamkolleginnen auf dem Großfeld. Die Freundschaft musste allerdings für 40 Minuten ruhen.

Die Gettorferinnen ließen den Storms etwas mehr Platz und so begann das Toreschießen auf beiden Seiten schon eher. Nach Vorlage von Liesa Rathje war es wieder einmal Melanie Stöcks, die die Storms mit 1:0 in Führung schoss. Durch einen unnötigen Ballverlust an der Mittellinie war Inga Faust im Tor im Eins-gegen-Null chancenlos und die SGlerinnen konnten ausgleichen. Glänzen konnte Inga dann aber bei einem anschließenden Penalty nach vorherigem Stockschlag, den sie bravourös hielt. Jetzt sollte vorne auch endlich die Führung her und unsere Kapitänin Elisabeth Hörning übernahm dies durch ein Tor in der 18. Spielminute. Rathje erhöhte diese Führung durch ein Freischlagtor nach Vorlage von Stöcks. Mit 3:1 ging es in die Halbzeitpause. Dem Ziel „Quali zur DM“ war man nahe und die Damen motivierten sich nochmal zu Höchstleistungen, um die Führung nicht noch einmal herzugeben und den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Auch dieses Ziel wurde mit den Toren vier, fünf und sechs durch ein Eigentor, Carlotta Höpfner und Winkler umgesetzt, bevor die SGlerinnen nochmals durch zwei Tore etwas näher heran kamen. Doch die Storms konnten durch ein Überzahltor von Rathje und durch Lea Böhmes erstes (hochverdientes!) Tor an diesem Tag auf 8:3 - den Endstand - erhöhen.

Bereits am vorletzten Spieltag können die Kleinfeld-Damen der Baltic Storms somit das Ticket für die Deutsche Meisterschaft am 18. und 19. Mai in Dresden lösen und ihre vierte DM-Teilnahme besiegeln. Am 24. März findet dann der letzte von vier Spieltagen, wieder in Gettorf, statt. Auch hier werden die Storms wieder Vollgas geben, um die Saison ohne Niederlage zu beenden.

News 1819 DamenKF Spieltag3 1