Befreiungsschlag oder freier Fall?

13.11.2018

Am kommenden Samstag um 17:30 Uhr treffen die Zweitliga-Floorballer der Baltic Storms auf den Tabellennachbarn aus Roxel. Während die Norddeutschen mit einem Sieg einen Schritt aus der Abstiegszone machen können, würde eine Niederlage die Storms in raue Gewässer manövrieren.

Wie bereits im letzten Jahr zeichnet sich eine Zweiteilung der Tabelle ab. Die Spitzengruppe um Staffelmeister Eiche Horn belegt aktuell die ersten vier Plätze. Ab Platz 5 trennen alle Teams hingegen lediglich drei Punkte. Neben Hannover 96 (bisher ohne Punkte) stehen die Storms, die Nachbarn aus Gettorf und die Mannen aus Roxel mit drei Punkten in der Tabelle da. Alle Teams holten ihre Punkte bisher im Spiel gegen Hannover, somit wird das Duell am Samstag das erste Duell zweier Teams aus der unteren Tabellenhälfte ohne hannoversche Beteiligung. Mit einem Sieg würden die Storms drei wichtige Punkte Vorsprung auf die Verfolger herausarbeiten. Zusätzlich spielen direkt am Sonntag die Rivalen aus Gettorf und Roxel und nehmen sich ihrerseits gegenseitig wichtige Punkte weg.

News buli 1819 VorberichtRoxel

Alles in allem steht ein Spiel mit enormer Brisanz an. Ein Sieg ist für die Storms aufgrund der engen Tabellenkonstellation fast schon Pflicht. Eine gute Voraussetzung sollte sein, dass die Norddeutschen das Heimspiel im letzten Jahr souverän gewinnen konnten – gleichzeitig sind die Nordlichter jedoch auch gewarnt, da auswärts gegen Roxel im weiteren Saisonverlauf alle drei Punkte liegen gelassen wurden.

Wir laden alle Floorball- und Sportfans in das Schulzentrum Gettorf ein und freuen uns über jeden Zuschauer. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren ist frei, für alle anderen kostet der Eintritt lediglich 2 €.