Baltic Storms vor richtungsweisendem Doppelspieltag

26.09.2018

Die Baltic Storms absolvieren kommendes Wochenende das erste von zwei Doppelspielwochenenden in der Fremde. Am Samstag (19:00 Uhr) treffen die Storms zunächst auf die SSF Dragons Bonn, ehe am Sonntag (14:00 Uhr) die Partie gegen den Aufsteiger TSV Tollwut Ebersgöns ansteht.

Während in den bisherigen Spielen gegen den amtierenden Meister TV Eiche Horn (3:6-Niederlage) und den Letztplatzierten der vergangenen Saison Hannover 96 (10:5-Sieg) kalkulierbare Ergebnisse erzielt wurden, geht es am Wochenende um eine wichtige Standortbestimmung. Die SSF Dragons Bonn konnten die Vorsaison auf dem dritten Platz abschließen und wissen mit Rückkehrer und Nationalspieler Florian Weißkirchen einen zusätzlichen Hochkaräter in Ihren Reihen. Nach einer Heimniederlage und einem Auswärtssieg in der letzten Saison wollen die Storms den Dragons die Flügel stutzen und mit drei Punkten im Gepäck nach Ebergöns reisen. Die Tollwütigen aus Ebersgöns konnten bei Ihrem Zweitligadebüt direkt den Dragons Bonn einen Punkt abknüpfen (3:4-Overtime-Niederlage) und haben den Anspruch formuliert, sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen zu wollen. In den vergangenen Jahren bestach Ebersgöns vor allem durch eine deutschlandweit bekannte und erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Die Lütten wurden in den letzten Jahren flügge und so wartet auf die Storms ein junges und eingespieltes Team.

Erst nach dem Wochenende lässt sich einordnen, ob der Saisonstart für die neuformierten Baltic Storms erfolgreich, zufriedenstellend oder verkorkst gewesen ist.

Auf Seiten der Norddeutschen fehlen neben den Langzeitverletzten Spielern mit Jannik Drews, Dominik Wagner, Sascha Kaliebe und Moritz Müller gleich vier erfahrene Spieler und Leistungsträger.

News 1819 BuLi Vorbericht BonnEbersgoens Auswaerts