Baltic Storms U15 geht diese Saison in Verbandsliga auf Titeljagd

28.09.2018

Am vorvergangenen Sonntag, dem 16.09.2018, stand für die U15-Teams aus Schleswig-Holstein vor dem eigentlichen Saisonstart ein Qualifikationsturnier in Schenefeld an. Erstmalig sollte durch dieses Turnier die Verteilung der Mannschaften auf die Regional- und Verbandsliga ausgespielt werden. Für die elf angereisten Teams standen jeweils zehn Spiele auf dem Plan, in denen man sich mit den anderen messen und letztlich möglichst viele Punkte sammeln musste.

Auch die Jungs und Mädchen unserer Baltic Storms U15 waren dabei und traten gegen die zehn anderen Mannschaften an. Es war früh, als die jungen Storms am Sonntagmorgen ihr Nest verließen und sich auf den Weg nach Schenefeld machten. Für viele der zwölf SpielerInnen war es der erste Spieltag in der U15, für zwei von ihnen sogar der erste überhaupt. Nachdem sich das Team vor wenigen Monaten das erste Mal unter dem neuen Trainergespann aus Jonas Kirchhoff und Kristoffer Zinke zusammengefunden hatte, war die Freude darüber groß, dass es nun losging.

Zehn Spiele lagen an diesem Tag vor den Storms. Jede Partie dauerte nur zehn Minuten. Wenig Zeit also, um sein Können unter Beweis zu stellen. Umso wichtiger war es schnell ins Spiel zu finden und Höchstform zu erreichen - was den Baltic Storms im ersten Spiel gegen die U15 vom TSC Wellingsbüttel leider nicht gelang. Ein wenig verschlafen und unkonzentriert waren die Storms, die Gegner jedoch waren wach. Mit einer 0:6 Niederlage startete man denkbar schlecht in das Turnier.

Das zweite Spiel bestritt man gegen den Gettorfer TV. Nach dem Wachmacher aus Spiel 1 klappte es nun, dass sich die Storms Chancen erarbeiteten und das Tor der Gettorfer bedrohten. Nur in das Tor wollte der Ball noch nicht. Nachdem die Gettorfer dann zum 0:1 trafen, wurde weiterhin alles versucht, Erfolg hatte man aber nicht und der GTV konnte das Ergebnis bis zum Abpfiff halten.

Gegner Nummer drei war die Spielgemeinschaft aus BW96 Schenefeld und SVE Hamburg. Auch hier konnten die Storms ihre Chancen nicht nutzen und erlaubten sich zu viele Fehler. Das Ergebnis war eine 1:7 Niederlage. Im nächsten Spiel kam unsere U15 allerdings endlich im Turnier an. Gegen eine junge Mannschaft aus Bordesholm konnte mit einem 4:0 der erste Sieg des Tages eingefahren werden.

Auf die Mannschaft von PSV Flensburg traf man im fünften Spiel. Diese konnten souverän mit 5:1 geschlagen werden, was dafür sorgte, dass die Storms immer sicherer wurden. Anschließend hieß der Gegner BW96 Schenefeld 1. Der Schwung aus dem vorigen Spiel gegen Flensburg wurde in diese Begegnung mitgenommen. Aus einer hart umkämpften Partie gegen sehr starke Schenefelder ging man mit 2:1 als Sieger hervor.

Das siebte Spiel gegen die Tetenbulls war nicht so umkämpft wie das zuvor, erwies sich aber trotzdem als schwierige Aufgabe. Die Baltic Storms konnten mit einem 4:3-Endstand den nächsten Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Die TG Lauenburg war der achte Gegner. Hätte es aus Sicht der Storms weitergehen können wie in den vier Spielen zuvor, waren die Lauenburger leider anderer Ansicht. Mit einer 1:7-Niederlage endete die Siegesserie unserer U15.

In der vorletzten Partie begegnete man dem Wyker TB. Die Jungs von der Insel wurden vor Spielbeginn schon als starker Gegner eingeschätzt, was sich im Folgenden auch als wahr erwies. Die Wyker spielten souverän und ließen den Storms kaum Freiräume. Heraus kam eine 0:6-Niederlage.

Gegen die SG Kölln-Reisiek/Hohenwestedt spielte unser Nachwuchs dann im letzten Spiel. Nach den beiden Rückschlägen aus Spiel acht und neun musste jetzt noch einmal gekämpft werden - und hierfür belohnten sich die jungen und konnten das Turnier mit einem 4:4 Unentschieden abschließen.

Am Ende des Turniertages konnte das Team vier Siege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen verzeichnen und wird nun als Siebtplatzierter des Turniers in der Verbandsliga antreten. Dort wird man auf die SG Kölln-Reisiek/Hohenwestedt, die Tetenbulls, den PSV Flensburg und den TSV Bordesholm treffen. Die Spiele des Turniers haben gezeigt, dass es noch einiges zu tun gibt, aber auch, dass viel Potential in der Mannschaft steckt. Besonders das starke Spiel gegen BW96 Schenefeld 1, die den Tag als Zweitplatzierter abschlossen, hat erkennen lassen, dass sich die Storms nicht zu verstecken brauchen. Im Training wird jetzt kontinuierlich weiter gearbeitet, ehe es bald in der Verbandsliga auf Titeljagd geht!

News 1819 U15 Quali